FACE & BODY
Anzeige

Luxus aus der Natur

Ein Hauch von Luxus sorgt auch bei der Hautpflege für ein gutes Gefühl. Wie sieht es eigentlich mit der «Premier League» in der Naturkosmetik aus?

Veröffentlicht am 26.05.2021

Die Vorstellung von Luxus hat sich verändert: Während dieser Begriff in früheren Zeiten als Synonym für Verschwendung, elitäres Bewusstsein und Pomp galt, werden die Bewertungsmassstäbe nun eher in Abhängigkeit vom individuellen Qualitätsbewusstsein und Erleben festgelegt. Luxus liegt zunehmend im Auge des Betrachters, die strikte Trennung von Luxus und Nicht-Luxus scheint sich aufzuheben. Zudem ist eine gewisse Entmaterialisierung zu beobachten: Für den einen wird Zeit zu einem kostbaren Gut, ein anderer bewertet ein genussvolles Essen oder ein wohltuendes Treatment mit hochwertiger Naturkosmetik als puren Luxus.

 

Positiver Blick in die Zukunft

Sowohl etablierte Anbieter von Premium-Naturkosmetik als auch Newcomer in diesem Marktsegment sind vom Zukunftspotenzial dieser Produkte überzeugt. Dazu gehört u. a. die Firma Vinoble Cosmetics, die 2005 von der Geschäftsführerin Luise Köfer aus der Taufe gehoben wurde. Die Unternehmerin findet, dass die Kunden kritischer würden und gezielt nach solchen Produkten suchten. Wenn diese dann fündig geworden seien, sind sie auch bereit, dafür einen höheren Preis zu zahlen. Dr. David Hauck geht mit seiner Einschätzung noch weiter. Er hat die Produkt-Range seines Labels Dr. Hauck unlängst auf der Vivaness vorgestellt. «Viele Kunden der konventionellen Kosmetik», so der Firmengründer, «würden gerne zur Naturkosmetik wechseln, haben aber keine Anlaufmarke mit ähnlicher Performance. » Margot Esser-Greineder, die Gründerin von Pharmos Natur, verweist auf die Erwartungshaltung der Menschen, die in Richtung «echte Natur, die wirkt» gehe. Es gibt somit einige Gründe, warum der luxuriösen Naturkosmetik gute Marktchancen eingeräumt werden können. Doch was macht diese hochwertige Produktgruppe aus? Hier liefern Sirkku Hahn und Nina Stenberg, die beiden Gründerinnen des Start-up Inari Cosmetics, eine ebenso präzise wie einfache Begründung: «Luxuriöse Naturkosmetik ist schlicht, exklusiv und nachhaltig. Wirkung, Qualität und Ästhetik müssen stimmen.»

 

Konsequent natürlich

Bei der Auswahl der Rohstoffe ist seitens der Anbieter von luxuriöser Naturkosmetik eine gewisse Kompromisslosigkeit auszumachen. Die Hersteller legen grössten Wert auf die Wirksamkeit und Qualität der natürlichen Ingredienzen. Luise Köfer legt den Fokus z. B. auf die Inhaltsstoffe des Weines. Verwendet werden aber auch Rohstoffe, die aus Pflanzen in lokal begrenzten Regionen gewonnen werden. Und auch dieser regionale Bezug verleiht den Marken eine besondere Exklusivität, die durchaus Potenzial für ein Alleinstellungsmerkmal haben kann. Sirkku Hahn und Nina Stenberg bringen das bei ihrer Produktlinie durch die Bezeichnung «Arctic Beauty» zum Ausdruck. Das Unternehmen setzt auf die Inhaltsstoffe arktischer Pflanzen, die nördlich des Polarkreises hauptsächlich wild wachsen und von Hand geerntet werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der sorgsame Umgang mit den Pflanzen und die schonende Verarbeitung der Rohstoffe. Pharmos Natur etwa gewinnt das für seine Pflegeprodukte verarbeitete reine Aloe vera-Pflanzengel mittels Handausschälung. Es handelt sich hierbei zwar um ein kosten- und zeitintensives Verfahren, doch es sichert die Qualität des Produktes hinreichend. Hier unterstreicht das Bekenntnis zu hochwertigen und im Einklang mit der Natur gewonnenen Inhaltstoffen ein Stück weit auch den Respekt vor dem Reichtum der Natur. Darüber hinaus wird die Herstellung der Produkte in einer eigenen Manufaktur von den Kunden ebenfalls als Indikator für Exklusivität wahrgenommen – auch weil das Produktionsvolumen nicht auf Masse ausgelegt ist. Und dennoch sind neben der Einhaltung der Wertschöpfungskette bei der Entwicklung von hochwertiger Naturkosmetik Hochtechnologie- Labore involviert. Zunehmend werden in der Naturkosmetik nicht nur isolierte Wirkstoffe eingesetzt, sondern auch Wirkstoffkomplexe entwickelt. Das, so Nina Stenberg, ist wichtig, «um den Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden, was die Konsistenz der Formulierungen, Wirksamkeit und Haltbarkeit betrifft.» Neben den Inhaltsstoffen und der Effektivität spielt eben auch der Anwendungskomfort von luxuriöser Naturkosmetik eine nicht unerhebliche Rolle. Der Kunde erwartet

Natürlich Luxus-Kosmetik macht keine Kompromisse bei den Ingredienzien

Natürlich Luxus-Kosmetik macht keine Kompromisse bei den Ingredienzien

Orientierung bieten

Unerlässlich ist es, die Eigenschaften und Besonderheiten der luxuriösen Naturkosmetik entsprechend zu kommunizieren. Hier bieten Zertifizierungen Orientierung und Sicherheit. Diese sind ein erster Anhaltspunkt für den Kunden, da sie die Produkte als Naturkosmetik kennzeichnen. Weitaus wichtiger ist jedoch die hohe fachliche Kompetenz bei der Beratung. Es gilt, dem Kunden die Wertigkeit und Wirksamkeit dieser Premium-Pflege fundiert zu vermitteln. Hier ist die Kosmetikerin mit ihrem fachlichen Know-how im Vorteil. Sie kann den Kunden im Hinblick auf seinen Hautzustand individuell beraten und ihm eine passende Pflegeempfehlung geben. Und wenn der Kunde sich gut aufgehoben und aufgeklärt fühlt, ist er letztlich auch bereit, den höheren Preis zu akzeptieren.

 

Reduziertheit als Merkmal

Charakteristisch für die luxuriöse Naturkosmetik ist auch die schlichte Verpackung, auf Effekthascherei wird hier ganz bewusst verzichtet. Die Firmen setzen diesen Minimalismus gezielt ein, um die Wertigkeit des Produktes einmal mehr zu unterstreichen. Weniger ist hier eben mehr. Dabei sind die Ansprüche der Anbieter hoch, sie bevorzugen nachhaltige Materialien wie Glas, Holz oder umweltfreundlich erzeugtes Papier. Mitunter verzichten die Unternehmen auch gänzlich auf zusätzliche Umverpackungen. Luise Köfer bezeichnet diese Verbindung von hochwertigen Wirkstoffen und reduzierter, nachhaltiger Verpackung z. B. «als (c)lean luxury». Es ist für sie «eine neue Art von Luxus, die sich nachhaltig und zukunftsorientiert präsentiert ». Gleichwohl muss, so die Einschätzung von Dr. David Hauck, das «Komplettpaket der Marke» stimmig sein – und diese Ansicht teilen auch Margot Esser-Greineder, Sirkku Hahn und Nina Stenberg. Denn was nutzt ein exklusives Pflegeprodukt mit einem gefälligen Verpackungsdesign, wenn das hohe Mass an Wirksamkeit nicht gewährleistet wird, das der Kunde von einem Premium-Label nun einmal erwartet.

 

 

 

Text: Anja Rieck

Fotos: stock.adobe.com (2)

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



Kosmetik Suisse-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die Kosmetik Suisse verpackt zu Ihnen kommt.