FACE & BODY
Anzeige

Unreine Haut

Viele Ursachen, gemeinsame Lösung

Veröffentlicht am 22.01.2021

Problemhäute sind in unserem Alltag fast Normalität. In dieser Serie stellen wir Ihnen daher Hautprobleme vor und geben Tipps, wie sie erfolgreich behandelt werden können.

 

Die Ursachen für unreine Hautbilder sind vielfältig und sollten in der Anamnese immer mit abgefragt werden. Sind sie genetisch bedingt, haben in der Regel bereits die Eltern oder Grosseltern unter unreiner Haut bzw. Akne gelitten. Es gibt ein Gen, das die Disposition an Akne zu erkranken, sehr wahrscheinlich macht. Zu dieser genetischen Veranlagung kommen dann weitere Faktoren wie Hormone, Ernährung, Stress etc. Eine der Hauptursachen für die Entstehung von Akne sind unsere Hormone bzw. ein gestörter Hormonhaushalt. Daher ist die Hauterkrankung vor allem bei Jugendlichen und bei Frauen in den Wechseljahren stark verbreitet, kann aber auch im Rahmen von Schwangerschaft und Stillzeit auftreten.

Die stressbedingte unreine Haut betrifft vor allem übersensible Haut, die zu Unreinheiten neigt (Seborrhoea sicca). Achtung: Da bei dieser Form die hohe Sensitivität im Vordergrund steht, eignen sich zur Behandlung vor allem entzündungshemmende Anwendungen sowie ein leichtes Fruchtsäure-peeling. Unreinheiten können ausserdem durch bestimmte Medikamente oder insulinotrope (= die Insulinausschüttung stimulierende) Lebensmittel verursacht werden. Die Talgproduktion der Haut wird auch durch einige Nahrungsmittel, allen voran Zucker-, Weizen-, Milch- und Proteinprodukte, gefördert. Diese finden sich vor allem in Fastfood und sollten unbedingt vermieden werden.

Kosmetik und Medizin sind ein erfolgreiches Team, wenn es um die Behandlung verschiedener Arten von Akne geht

Kosmetik und Medizin sind ein erfolgreiches Team, wenn es um die Behandlung verschiedener Arten von Akne geht

Das hilft der Haut

Bei der kosmetischen Behandlung der unreinen Haut/Akne gibt es vier Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt:

Gesteigerte Sebumproduktion: Um diese zu reduzieren, gibt es mehrere Möglichkeiten. Für Frauen z. B. durch die Einnahme der „Pille“, für Männer wie Frauen durch die Einnahme von Vitamin-A-Säure. Beide Massnahmen müssen durch einen Arzt verordnet werden.

Ausserdem kann das Enzym, das Testosteron in Dihydrotestosteron umwandelt, blockiert werden – Dihydrotestosteron stimuliert die Talgdrüsen um ein Vielfaches stärker als Testosteron. Zudem empfiehlt sich die Verwendung sebumreduzierender Wirkstoffe wie Lignane (aus Leinsamen) und Hamamelis.

Verhornungsstörung am Follikel: Hier heisst es peelen, peelen, peelen in allen möglichen Formen. Ideal sind fruchtsäurehaltige Produkte, allen voran die Glykolsäure, die besonders keratolytisch wirkt. Auch enzymatische oder mechanische Peelings sind in der Kabine der richtige Ansatz. Aber Achtung: fruchtsäurehaltige Produkte nur am Abend verwenden.

Mikrobielle Überbesiedlung mit Propionibakterien: Hier ist es wichtig, das Hautmilieu sauer einzustellen, denn Aknebakterien lieben ein basisches Milieu. Dies geschieht am besten mit Salizylsäure, weshalb einige Akneprodukte in der Nachtpflege sowohl Glykolsäure gegen die Verhornungsstörung als auch Salizylsäure gegen die mikrobielle Überbesiedlung enthalten. Auch Hautdesinfektionsmittel, die zugleich die Sebumproduktion drosseln, finden dabei ihren Einsatz. Entzündungsreaktionen – Sie lassen sich z. B. reduzieren durch den Einsatz von Ultraschall, blauem Licht, IPL, Radiofrequenz sowie durch entzündungshemmende Wirkstoffe wie z. B. Mikrosilber, Boswellia und Boldin.

In der Kabine steht die Ausreinigung der unreinen Haut an erster Stelle – gefolgt von oder in Kombination mit Treatments, um die Überverhornung zu reduzieren, durch Mikrodermabrasion und Fruchtsäurepeeling sowie die entzündungshemmende Wirkung von Ultraschall.

Dabei geht es natürlich auch darum, so gut wie möglich eine spätere Narbenbildung zu verhindern. Ist es bereits zur Narbenbildung gekommen, können tiefergehende medizinische Peelings sowie medizinisches Needling oder Unterspritzungen dazu beitragen, diese wieder zu reduzieren. Für eine wirklich erfolgreiche Akne- Behandlung ist es jedoch immer zentral, dass die Massnahmen von Dermatologen und Kosmetikerinnen Hand in Hand gehen und der Kunde seine Haut zu Hause strikt nach den ärztlichen und kosmetischen Vorgaben weiterbehandelt.

 

 

 

 

Autorin:

Ranina Monika Janz, die erfahrene Heilpraktikerin und Kosmetikerin leitet erfolgreich ihr „Babor Institut KÖ Galerie“ in Düsseldorf. Bei Gloria – Deutscher Kosmetikpreis 2020 erreichte sie den 2. Platz. Zudem ist sie ausgebildet als Spa- und Wellnessmanagerin und Feng-Shui-Beraterin.

Kontakt:

info@kosmetik-koegalerie.de

 

 

 

Text: Ranina Monika Janz

Fotos: stock.adobe.com (2), Ranina Monika Janz (1)

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



Kosmetik Suisse-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die Kosmetik Suisse verpackt zu Ihnen kommt.